Glücklich kommt von Selbermachen II

Anbei stelle ich 8 Ansätze und Interventionen vor, die ich in den 11 Wochen am Borsigviertel realisiert habe. Vom 10.7.-1.10.2014 war ich dort als Künstlerin tätig, um mit BürgerInnen transformative Prozesse kennenzulernen und zu erarbeiten. Alle Projekte wurden mit der Kunstwährung “Chancen” finanziert. Ich danke allen, die sich an diesen Prozessen beteiligt haben!

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Glücklich kommt von Selbermachen.

Heutzutage ist frei, wer wenig braucht und viel kann,
und nicht wer viel hat.

In einer falschen Vorstellung von Freiheit leben wir ständig über unsere eigenen körperlichen, psychischen, ökologischen und ökonomischen Verhältnisse. Die Postwachstumsökonomie hinterfragt den Begriff des Wohlstandes aufgrund der Entgrenzung des Wirtschaftswachstums. Wir brauchen eine positive Idee von “Verzicht”. Positiv an der Möglichkeit eines neuen Umgangs mit Verzicht ist die Idee von Glück und Verantwortung durch eine mehr selbstbestimmte und stabile Existenz, die den Genuss dessen, was wir haben, erlaubt.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Liebe Borsig11 AnwohnerInnen, liebe KollegInnen!

Mittlerweile bin ich eingetroffen, erkunde die Gegend, bin berauscht von Eindrücken und Begegnungen. Den Blog werde ich nutzen, um Ideen festzuhalten, um realisierte Ideen zu dokumentieren und um den Prozess eines solchen Weges so transparent wie möglich zu machen.

Die erste öffentliche und angekündigte Aktion ist die Trash Tour am 19.7.2014 von 11-12.30 h.

Am 13.7. haben wir für das Endspiel der Fussballweltmeisterschaft ein public screening auf dem Borsigplatz veranstaltet.

IMG_5525 copyIMG_5524 copyIMG_5517 copy IMG_5527 copyIMG_5528 copyIMG_5559 copy

 

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Liebe Borsig11 AnwohnerInnen, liebe KollegInnen!

Es ist der 1.Juni, alle ziehen um und ein, um das Jahr am Borsigplatz zu beginnen.

Und ich bin noch 12,000 Kilometer weit weg in Kuala Lumpur. Ich bin im Gedanken seit April oft in Dortmund.

Ich dachte, um mit meiner Ungeduld umzugehen, endlich anzukommen in Dortmund und auch mit der Stille in der Leitung, mache ich einen Blog, wo ich meine Ideen niederlege. Ich bin also noch in dem Davor und kann noch einen Augenblick meine Ideen zu dem Jahr ohne genauen Kontrext in die Welt setzen.

 

Los geht es….

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment